Gesundes Stollen Konfekt und Mini Stollen – zuckerfrei mit Clean Eating

Gesundes Stollen Konfekt und Mini Stollen – zuckerfrei mit Clean Eating

25. November 2018 6 Von Jasmin

Oh es wird weihnachtlich mit gesundem Stollen Konfekt und Mini Stollen, ganz zuckerfrei und total lecker. Als Blogger ist man gewissermaßen der eigentlichen Zeit etwas voraus. Das heißt, dass man sich im Herbst, den wir ja dieses Jahr nicht wirklich hatten, schon Gedanken über Weihnachten macht. In meinem Fall über weihnachtliche Rezepte. Damit ihr zur bevorstehenden Adventszeit das passende Stollenrezept parat habt, habe ich schon den ganzen November davon gefuttert und wieder neugebacken. Ich denke, im Dezember bin ich persönlich mit Stollen durch *lach*. Noch kann ich aber von folgendem Rezept nicht genug bekommen und finde daher, nun ist der passende Moment euch das Rezept vorzustellen.

So ganz neu ist es gar nicht, denn ich habe es schon im letzten Jahr auf der Seite von Rezeptwelt.de veröffentlicht. Damals hatte ich meinen eigenen Blog ja noch nicht. Das war übrigens ebenfalls ein Anreiz, selbst zu starten, weil ich das Gefühl hatte, mit meinen Rezepten dort nicht die richtigen Interessen zu erreichen. Heute habe ich das Rezept übrigens noch etwas abgewandelt und ein wenig verschlankt. Nicht nur der einfachheitshalber, sondern auch, weil mir so manche Zutat nun doch nicht mehr so sinnvoll erscheint.

Stollenkonfekt Foodrevers

Kokosnussöl zum Beispiel. Kokosnussöl findet man inzwischen in jedem gut sortierten Supermarkt und preislich von bis. Im Netz findet man super viele Rezepte mit vermeintlich gesundem Kokosnussöl. Kokosöl enthält jedoch hauptsächlich gesättigte Fettsäuren und diese sind schwerer verdaulich, verlangsamen den Stoffwechsel und tragen zum schlechten LDL Cholesterin bei. Das schlechte Cholesterin trägt hingegen zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie Arterienverkalkung bei.

Besser also zu ungesättigten und mehrfach ungesättigten Fettsäuren greifen, wie zum Beispiel Rapsöl, denn diese Fettsäuren sorgen sogar dafür, das schlechte LDL Cholesterin im Körper zu reduzieren, manche sind sogar entzündungshemmend und unterstützen die Zellteilung. Trotzdem kommt es natürlich wie bei allem im Leben auf die Menge an. Zu viel des “guten” Fettes setzt sich trotzdem auf den Hüften ab *lach*.

Stollen Foodrevers

 

 

5.0 from 3 reviews
Gesundes Stollen Konfekt - zuckerfrei mit Clean Eating
 
Vorbereitungszeit
Garzeit
Gesamtzeit
 
Idealerweise Rosinen am Vortag in dem Saft der Orangen einweichen.
Author:
Rezept Typ: Weihnachtsbäckerei
Zutaten
Stollenteig:
  • 80ml Hafermilch, alternativ Milch nach Wahl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 120g Dinkel Korn oder Dinkelvollkornmehl
  • 50g gemahlen Mandeln
  • 30g Kokosmehl
  • 1 Bio Orange, Saft und Abrieb der Schale
  • 1 Bio Zitrone, Abrieb der Schale
  • 80g Rosinen
  • 1EL Nussmus (nach Wahl) oder Rapsöl
  • 50g gehackte Mandeln
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Kardamom
  • 1 Prise Spekulatiusgewürz
  • Dattel Marzipan oder zuckerfreies Marzipan, Menge ca. 50g je nach Belieben
Zubereitung
  1. Zubereitung mit Foodprozessor oder Thermomix:
  2. Rosinen mindestens für 30 Min. oder über Nacht im Saft der Orange einweichen.
  3. Schale der Orange und Zitrone als Abrieb für den Teig benutzen.
  4. Trockenhefe und lauwarme Hafermilch in einer Tasse anrühren und 10 Min. warten, bis die Hefe in der Milch aktiviert ist, sprich Blasen schlägt. Die Hefe quillt sichtbar in der Tasse auf.
  5. Dinkel 1 Min. / Stufe 10 im Mixtopf mahlen, falls kein fertiges Vollkornmehl vorhanden ist.
  6. Gemahlene Mandeln, Kokosmehl, Hefegemisch, Nussmus oder Rapsöl, gehackte Mandeln, eingeweichte Rosinen inkl. dem Orangensaft, Zitronen und Orangen Abrieb, Zimt, Kardamom und Spekulatiusgewürz ebenfalls in dem Mixtopf geben und 1 Min. / Knetstufe zu einem Teig verarbeiten.
  7. Teig in einer abgedeckten Schüssel für 30 Min. an einem warmen Ort gehen lassen bis der Teig leicht aufgegangen ist.
  8. Backofen auf 175°C vorheizen.
  9. Stollenteig auf einer Backmatte ausrollen, auch wenn der Teig etwas klebrig ist, eignet sich daher eine Backmatte am besten zum Ausrollen.
  10. Stückchen oder Scheiben vom Marzipan abschneiden und auf dem Teig verteilen.
  11. Teig als kleine Teigtaschen / Mini Stollen umklappen, an den Seiten mit einer Gabel etwas festdrücken und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backpapier legen.
  12. Je nach Backofen für 20 Min. bei 175°C backen bis sie goldbraun sind. Je nach Form und Größe des Stollengebäck verlängert sich die Backzeit ggf. um 10 Min.
Zubereitung ohne Foodprozessor:
  1. Rosinen mindestens für 30 Min. oder über Nacht im Saft der Orange einweichen.
  2. Schale der Orange und Zitrone als Abrieb für den Teig benutzen.
  3. Trockenhefe und lauwarme Hafermilch in einer Tasse anrühren und 10 Min. warten, bis die Hefe in der Milch aktiviert ist, sprich Blasen schlägt. Die Hefe quillt sichtbar in der Tasse auf.
  4. Dinkelvollkornmehl, gemahlene Mandeln, Kokosmehl, Hefegemisch, Nussmus oder Rapsöl, gehackte Mandeln, eingeweichte Rosinen inkl. dem Orangensaft, Zitronen und Orangen Abrieb, Zimt, Kardamom und Spekulatiusgewürz in eine Rührschüssel geben und mit einem Mixer mit Knethaken zu einem Teig verarbeiten.
  5. Teig in einer abgedeckten Schüssel für 30 Min. an einem warmen Ort gehen lassen bis der Teig leicht aufgegangen ist.
  6. Backofen auf 175°C vorheizen.
  7. Stollenteig auf einer Backmatte ausrollen, auch wenn der Teig etwas klebrig ist, eignet sich daher eine Backmatte am besten zum Ausrollen.
  8. Stückchen oder Scheiben vom Marzipan abschneiden und auf dem Teig verteilen.
  9. Teig als kleine Teigtaschen / Mini Stollen umklappen, an den Seiten etwas festdrücken und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backpapier legen.
  10. Je nach Backofen für 20 Min. bei 175°C backen bis sie goldbraun sind. Je nach Form und Größe des Stollengebäck verlängert sich die Backzeit ggf. um 10 Min.
Hinweis
Für den Puder Schnee Effekt einfach etwas Kokosmehl über den Stollen sieben.


Die Angaben und Zeitvorgaben oder ggf. Temperatureinstellungen beziehen sich jeweils auf die Nutzung des Thermomix (Modell TM31 und TM5). Beim Einsatz anderer Foodprozessoren, kennt sicher jeder sein Gerät am Besten und muss ggf. die entsprechenden Vorgaben individuell anpassen.
 

 

 

 

Liebe gute Winterzeit:

 

 

 

Folge Foodrevers