Gemüsepaste/-brühe

Gemüsepaste/-brühe

1. Januar 2018 2 Von Jasmin

Diese gesunde Gemüsepaste/-brühe lässt sich besonders gut auf Vorrat zubereiten. Anschließend, abgefüllt in Eiswürfelbehältern, verwende ich es portionsweise zum Würzen jeglicher Gerichte.

 

Dir fehlt noch die richtige Ausstattung? Dann gleich hier zum besten Preis bestellen
Gemüsepaste/-brühe
 
Vorbereitungszeit
Garzeit
Gesamtzeit
 
Autor:
Rezept Typ: Grundrezept
Zutaten
  • 1 Bund Suppengrün
  • 1 Zucchini
  • 2 Möhren
  • 1 Tomate
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 20g Olivenöl
  • 200 g Meersalz
Zubereitung
Zubereitung mit Thermomix oder anderen Foodprozessoren:
  1. Gemüse in den Mixtopf geben und 10 Sek. / Stufe 7 zerkleinern. Ggf. Spatel zur Hilfe nehmen.
  2. Salz und Öl zugeben und 40 Min. / Varoma / Stufe 2 ohne Meßbecher einkochen. Gareinsatz als Spritzschutz auf den Deckel stellen.
  3. Min. / Stufe 10 pürieren.
  4. Masse in destilliertes Schraubglas umfüllen und auskühlen lassen. Alternativ portionsweise in Eiswürfelbehälter abfüllen und einfrieren. Am besten eignen sich hierfür Silikonformen.
Zubereitung ohne Foodprozessor:
  1. Gemüse besonders klein schneiden.
  2. Salz und Öl zugeben und 40 Min. einkochen.
  3. Masse mit einem Pürierstab pürieren.
Hinweis
1 TL. entspricht 1 Würfel Gemüsebrühe.
Alternativ kann man die Gemüsepaste portionsweise in Eiswürfelbehälter abfüllen und einfrieren. Am Besten eignen sich hierfür Silikonformen, da sich Paste daraus später besser lösen lässt.
Bei der Gemüsewahl stehen alle Türen offen, so kann das Rezept um sämtliche Gemüsesorten erweitert oder ersetzt werden.


Die Angaben und Zeitvorgaben oder ggf. Temperatureinstellungen beziehen sich jeweils auf die Nutzung des Thermomix® (Modell TM31 und TM5). Ich stehe in keiner Verbindung mit der Firma Thermomix und habe keine Markenrechte am Zeichen Thermomix®. Für das Gelingen und die Angaben zu den Anwendungshinweisen bin ich ausschließlich selbst verantwortlich. Sicherheitshinweise der Gebrauchsanleitung zum TM6/TM5/TM31 müssen stets beachtet werden.

Beim Einsatz anderer Foodprozessoren, kennt sicher jeder sein Gerät am Besten und muss ggf. die entsprechenden Vorgaben individuell anpassen.
 

 

Noch mehr gesunde Grundrezepte

 

 

Folge Foodrevers