Clean Eating Eiskonfekt – Frozen Energypralines

Clean Eating Eiskonfekt – Frozen Energypralines

3. Juni 2018 0 Von Jasmin

Eigentlich… schon wieder fängt ein Blogpost so an. Eigentlich wollte ich euch heute den Rhabarber Streuselkuchen präsentieren, den ich letzte Woche für meine Kollegin zum Geburtstag gebacken haben. Nun kam es mal wieder anders, weil mich eine fiese Sommergrippe und weitere Wehwehchen lahm gelegt haben.

Also wird der Streuselkuchen auf eine andere Früchte Saison warten müssen. Dem stehen ja zum Glück noch viele bevor. Was macht man also, wenn man wegen Krankheit keinen vernünftigen Blogpost schreiben kann? Man bedient sich an dem was schon da ist, an Trick 17 sozusagen oder noch besser gesagt, was der Gefrierschrank zum Glück noch vorhält.

Clean Eating Eiskonfekt Foodrevers

Und das ist in meinem Fall veganes Eiskonfekt, welches bereits auf einer anderen Geburtstagseinladung am vergangen Wochenende die Teststrecke durchlaufen hat und nun bereit zur Abnahme eurerseits steht. Diese Eispralinen erinnern mich ein wenig an Energyballs, weil sie im Grunde ähnliche Zutaten enthalten. Grundsätzlich kann man Energyballs ja sowieso einfrieren und bei Bedarf wieder rausholen, aber bei diesem Rezept erspart ihr euch das lästige Formen der Kugeln, weil dieses Eiskonfekt.

Clean Eating Eiskonfekt Foodrevers

Ich kann mich nicht entscheiden ob ich das Rezept Eiskonfekt oder Eispralinen nennen soll! Aber wichtiger ist, dass sie bei der Zubereitung direkt in praktische Eiswürfelbehälter* gefüllt werden können. Also keine matschigen Hände mehr. Energiespendend wie die klassischen Energyballs sind sie allemal. Denn auch in diesem Rezept stecken Nüsse, Datteln, Banane und Nussmus* drin. Für ein wenig mehr Masse habe ich noch einen veganen Kokosjoghurt gewählt und als krönender Abschluss folgt meine zuckerfreie Clean Eating Schokolade.

Clean Eating Eiskonfekt Foodrevers

Bei den Temperaturen hat dieser Snack gleich doppelten Effekt: die Eispralinen sind nicht nur eine leckere Abkühlung, sondern sie spenden noch richtig Energie. Mit diesem Rezept muss also niemand, der keinen industriellen Zucker und sonstige künstliche Zusätze in der Ernährung verwendet, im Sommer auf Eis verzichten. Bei all den gesunden Zutaten kommt auch kein schlechtes Gewissen auf, wenn man einmal öfter zum Gefrierschrank läuft. Auch wenn die kleinen Stückchen unheimlich verlockend sind, kommt es wie bei allem natürlich auch hier auf die Menge drauf an.

Clean Eating Eiskonfekt Foodrevers

Diese gesunden Zutaten sind selbstverständlich keine Legitimation für Maßlosigkeit. Wer auf seinen Energiebedarf achtet, um Gewicht zu verlieren oder zu halten, sollte selbstverständlich auch mit Bedacht Snacks wie diese verzehren. Da wären wir quasi beim Thema Achtsamkeit. Aus Achtsamkeit meiner persönlichen gesundheitlichen Situation in dieser Woche, beende ich diesen Blogbeitrag und gehe direkt zum Rezept über.

Jetzt alle Zutaten bestellen

Werbung

Eiskonfekt zu jeder Jahreszeit perfekt in Form
Clean Eating Eiskonfekt - Frozen Energypralines
 
Vorbereitungszeit
Garzeit
Gesamtzeit
 
Autor:
Rezept Typ: Snack
Zutaten
Zubereitung
Zubereitung mit Thermomix oder anderen Foodprozessoren:
  1. Cashewkerne und Datteln separat voneinander über Nacht einweichen.
  2. Einweichwasser ausschütten, Cashewkerne unter klarem Wasser abspülen und in den Mixtopf geben. 10 Sek. / Stufe 10 pürieren, mit dem Spaten unterschieben, Hafermilch hinzufügen und erneut pürieren, bis ein homogene Masse entstanden ist. Masse umfüllen.
  3. Datteln in den Mixtopf geben und 10 Sek. / Stufe 10 pürieren. Mit dem Spatel unterschieben und erneut anstellen, bis ebenfalls ein homogenes Dattelmus entsteht. Dattelmus umfüllen.
  4. Banane in den Mixtopf geben. und für 10 Sek. /Stufe 10 pürieren. Ebenfalls mit dem Spaten unterschieben und erneut anstellen, falls noch Stückchen vorhanden sind.
  5. Entweder vegane Schokolade schmelzen oder zuckerfreie Schokoladeanrühren.
  6. Schichtweise Cashewmasse, Dattelmus, Banane, Erdnussmus und Schokolade in die Eiswürfelförmchen* füllen und einfrieren.
  7. Vor dem Verzehr etwas antauen lassen.
Zubereitung ohne Foodprozessor:
  1. Cashewkerne und Datteln separat voneinander über Nacht einweichen.
  2. Einweichwasser ausschütten und Cashewkerne unter klarem Wasser abspülen und zusammen mit der Hafermilch mit einem Pürierstab zu einer homogene Masse verarbeiten. Masse umfüllen.
  3. Datteln ebenfalls zu Mus pürieren. Dattelmus umfüllen.
  4. Banane pürieren.
  5. Entweder vegane Schokolade schmelzen oder zuckerfreie Schokoladeanrühren.
  6. Schichtweise Cashewmasse, Dattelmus, Banane, Erdnussmus und Schokolade in die Eiswürfelförmchen* füllen und einfrieren.
  7. Vor dem Verzehr etwas antauen lassen.
Hinweis
Die Angaben und Zeitvorgaben oder ggf. Temperatureinstellung beziehen sich jeweils auf die Nutzung des Thermomix (Modell TM31 und TM5). Beim Einsatz anderer Foodprozessoren, kennt sicher jeder sein Gerät am Besten und muss ggf. die entsprechenden Vorgaben individuell anpassen.